Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 16:40  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
 MediaTracker Tutorial 
AutorNachricht

Registriert: 07.2010
Beiträge: 19
Geschlecht: nicht angegeben
Mit Zitat antworten
Beitrag MediaTracker Tutorial
Hallo!
Kennt sich jemand mit dem MediaTracker aus und hat die Zeit was kleines (oder auch großes) zu schreiben?


27. Jul 2010, 17:50
Diesen Beitrag melden
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 138
Geschlecht: nicht angegeben
Mit Zitat antworten
Beitrag MediaTracker Tutorial
So, da Severin gefragt hat wage ich mich mal an ein Tutorial für den MediaTracker (MT) heran. Die Screens sind zwar von TMN aber es dürfte eig. nicht schwer sein, die Anleitungen auf TMNF zu übertragen ;)
Ich werde die Kapitel nach und nach anhängen, bis jetzt hab ich erst Nummer 1 und 2 fertig, wahrscheinlich mit hunderten Fehlern xD Ich hoffe alles ist verständlich, ansonsten fragt einfach nochmal nach ;) Und immer her mit Verbesserungsvorschlägen ;)

Inhalt:

    1. Einstieg
      1.1 Vor Benutzung des MediaTrackers
      1.2 Ein Einfacher Text
      1.3 Loopcams
    2. Weitere Funktionen
      2.1 Blöcke
      2.2 Kopieren von Blöcken
      2.3 Funktionen der Zeitleiste




1 - Einstieg

Allgemeine Funktionen des MediaTrackers erklärt an Loopcams und einem einfachen Text

Der MediaTracker unterscheidet sich in den 4 Anwendungen (Intro, Ingame, Outro und Replay) ein wenig, wenn auch nicht viel. Da Ingame wohl am meisten gebraucht wird fang ich mal hier mit einem Beispiel an.

1.1 - Vor Benutzung des MediaTrackers

Ihr habt also eure Strecke gebaut und wollt nun ein paar Sachen mit dem MediaTracker hinzufügen. Wichtig ist jetzt, dass ihr die Strecke einmal im Modus "Validate the Challenge" (also die Strecke "beweist" oder prüft) durchfahrt, so wie ihr es auch macht wenn ihr die Strecke fertig gebaut habt und sie nun freigeben wollt (der Button für den Modus ist ne Fahne). Der MediaTracker braucht nämlich ein Replay um überhaupt funktionieren zu können, ansonsten wird euch TM schon drauf hinweisen dass ihr die Strecke noch validieren müsst :D

Habt ihr das gemacht klickt ihr auf die Kamera und kommt in das Menü für Intro, Outro und Ingame.

Bild
Abb. 1

Über "Record MediaTracker ghost" könnt ihr ebenfalls euer Replay für den MT aufnehmen, ich mach es jedoch meistens über den Validation Mode, finde ich angenehmer, aber das könnt ihr machen wie ihr wollt. Intro ist natürlich das Intro, In Game ist In Game und End Race ist das Outro. Wollt ihr nun eins davon bearbeiten geht ihr auf "edit" und ihr gelangt in den MediaTracker. Habt ihr bereits im Intro, Outro oder In Game etwas erstellt wird "Remove" schwarz und ihr könnt es damit wieder löschen.

1.2 Ein einfacher Text

Wir gehen nun aber ersteinmal bei In Game auf "edit". Nun sollte der MediaTracker erscheinen der in etwa so aussieht:

Bild
Abb. 2

Sieht ganz schön verwirrend aus wenn man ihn das erste mal sieht, ist aber eigentlich recht simpel ;) Feld A stellt die Liste der Clips dar (Forever: Gruppen). Diese Clips enthalten später die Kameras, Texte und so weiter. Durch Button 1 fügt ihr einen neuen Clip hinzu, durch Button 2 entfernt ihr einen. Button 3 setzt die sogenannten Trigger (Forever: Auslöser) für einen Clip. Wie der Begriff von Forever schon sagt lösen diese die Elemente wie z.B. Text aus. Habt ihr eine Strecke beendet und geht zum ersten mal in den MediaTracker sollte es so aussehen wie auf Abbildung 2: Es ist ein Clip namens "Clip" vorhanden und ihr befindet euch im "Trigger-setz-Modus" (xD). Das erkennt ihr daran, dass alle anderen Buttons außer "Trigger" grau, also nicht aktiv sind und daran, dass ihr mit der Maus ein blaues Feld in dem großen Fenster oben rechts steuert. Mit diesem Feld platziert ihr die Trigger. Wir wollen, dass dieser Clip genau am Start beginnt. Also gehen wir mit der Maus zum Start (Ihr könnt die Kamera mit den Pfeiltasten bewegen und mit gedrückter rechter Maustaste könnt ihr die Winkel der Kamera ändern). Nun klicken wir einmal mit der linken Maustaste. Bewegt ihr euch nun mit der Maus wieder weg seht ihr, dass sich auf dem Start nun ein grünes Feld befindet, wie in Abbildung 3. (Die Höhe des blauen Feldes verändert ihr übrigens mit dem Mausrad)

Bild
Abb. 3

Ihr habt allerdings immer noch das blaue Feld, dass ihr mit der Maus bewegt. Das heißt, dass ihr so viele Trigger setzen wollt wie ihr lustig seid. Ihr könnt also einen Clip haben, z.B. mit einem Textblock drin und diesen an jeder beliebigen Stelle der Strecke erscheinen lassen, ohne noch mehr Clips erstellen zu müssen. Falls ihr versehentlich einen Trigger platziert, der gar nicht dort hin sollte, klickt einfach noch einmal auf die gleiche Stelle und der Trigger verschwindet wieder.

Der eine Auslöser am Start soll uns erstmal reichen. Also klicken wir nun auf den Button für den Trigger (in Abbildung 2 ist dies der Button 3). Damit verlassen wir den Trigger-Modus.

Euer MediaTracker sollte nun in etwa so aussehen:

Bild
Abb. 4

Alle Buttons sind nun gelb, also aktiv.
Um ein wenig Ordnung zu halten, wollen wir unseren ersten Clip noch einmal umbenennen. dazu klicken wir genau auf die Schrift "Clip" (nicht nur auf die rot markierte Zeile). Ihr seht einen Unterstrich am Ende der Schrift "Clip" erscheinen. Nun könnt ihr den Clip umbenennen, z.B. in "Start". Durch klicken irgendwo neben der Schrift kommt ihr aus dem Text editieren wieder raus.

Bild
Abb. 5

Schön und gut, jetzt haben wir einen Clip, der durch einen Trigger am Start ausgelöst wird. So wird das ganze aber nicht viel Sinn haben, es passiert nämlich gar nichts. Damit etwas passiert müssen wir den Clip "Start" nun füllen. Dazu schauen wir uns nochmal Abbildung 2 an:

Bild
Abb. 2

Das Feld B ist die Liste der Tracks (Forever: Elemente). Dies beinhaltet die Dinge wie Texte, Kamerafahrten etc. Mit dem Button 4 fügen wir einen neuen Track hinzu, mit Button 5 löschen wir den ausgewählten. Fügen wir nun einen Track hinzu, indem wir auf den Button 4 klicken. Es erscheint ein Fenster:

Bild
Abb. 6

Dies ist eine Liste aller Tracks die wir hinzufügen können. Später in diesem Tutorial werde ich noch jedes einzelne erläutern, wir nehmen erstmal das Element "Text", indem wir auf Text klicken.

Bild
Abb. 7

Nun erscheint in unserer Track-Liste ein Track namens "Text". Außerdem finden wir in Feld C, der Zeitleiste einen grünen Block. Dieser steht für die Zeit, in der der Text abgebildet wird. Am Anfang der Zeitleiste seht ihr außerdem einen roten Strich, der an einem roten Viereck hängt. Der Strich zeigt die Zeit an, an der sich das große Fenster rechts befindet. Zieht mit gedrückter rechter Maustaste das rote Viereck weiter nach rechts auf der Zeitleiste.

Bild
Abb. 8

Dabei könnt ihr beobachten wie sich rechts bei "Replay Time" die Zeit ändert, und ihr seht euren Wagen an anderen Positionen, da ihr in der Zeit hin und her springt. Jetzt fragt ihr euch vielleicht, wieso aber kein Text erscheint. Weil wir noch keinen eingegeben haben :o Das wollen wir nun tun. Ihr seht nun, dass der Block der für den Text steht nicht vollkommen grün ist, sondern dass am Anfang und am Ende zwei gelbe Balken hängen. Dies sind Anfang und Ende des Blockes. Klickt auf den gelben Balken am Anfang, so dass er weiß wird.

Bild
Abb. 9

Neben der Tatsache, dass der gelbe Balken am Anfang weiß wird, erscheinen auch zwei weiße Linien über und unter dem grünen Block. Damit seht ihr dass ihr den Block ausgewählt habt. Ihr könnt auch nur den Block auswählen, in dem ihr einfach in die Mitte von ihm klickt. Haltet ihr die linke Maustaste gedrückt könnt ihr den Block nach rechts verschieben, der Text erscheint dann später. Ihr könnt zudem auch das Ende auswählen, dann wird der gelbe Balken am Ende weiß. Haltet ihr nun die linke Maustaste gedrückt könnt ihr den Block nach rechts verlängern und den Text so länger erscheinen lassen.
Aber zurück zu unserem Text. Wenn ihr den Textblock ausgewählt habt, erscheint Links ein Menü. Hier könnt ihr alle möglichen Einstellungen bezüglich eures Textblockes treffen.

Bild
Abb. 10

Um dem Textblock nun auch wirklich Text zu verleihen klickt ihr neben "TrackText" auf die Punkte. Ihr könnt nun jeden möglichen Müll darein schreiben, ich nehme mal "Have Fun & Good Luck". Da wir weiß vielleicht nicht so gerne haben wählen wir noch weiter unten mit der Farbpalette eine andere Farbe. Mit der oberen Leiste wählt ihr die Farbe, in dem unteren Feld könnt ihr dann den genauen Farbton bestimmen. Ich nehme mal orange.

Bild
Abb. 11

So, jetzt haben wir einen Text. Wenn ich nun einmal auf den gelben Balken am Ende klickt zeigt euch die "Replay Time" exakt 3 Sekunden an, jeder Track den ihr hinzufügt ist am Anfang 3 Sekunden lang. Ich finde die 3 Sekunden ein wenig zu kurz, deswegen ziehe ich nun mit gedrückter Maustaste das Ende des Block auf z.B. 4 Sekunden. Wie lang der Block momentan ist könnt ihr oben links bei "Block End" ablesen. Wenn ihr Probleme beim genauen Einstellen von 4 Sekunden habt (wie ich) könnt ihr in die Zeitleiste hereinzoomen. Das ist ein sehr merkwürdiges Unterfangen, kA welcher Depp sich das ausgedacht hat xD: Haltet die rechte Maustaste fest und bewegt eure Maus nach rechts um hereinzuzoomen und nach links um herauszuzoomen. Seid ihr nahe genug dran solltet ihr die 4 sek. ganz gut einstellen können.

Bild
Abb. 12

Alternativ könnt ihr natürlich auch auf den Text 0:03.00 nach "Block End" klicken und dann auf 0:04.00 ändern. Das zoomen ist bei größen Projekten aber nützlich, deswegen habe ich es hier mal gezeigt.

1.3 Loopcams

So nun haben wir einen wunderbaren Text, der erscheint wenn wir starten :) Viel interessanter werden für euch wahrscheinlich die Loopcams sein. Also dazu: Erstellt einen neuen Clip. Automatisch gelangt ihr in den Modus zum Trigger setzen. Setzt einen Trigger an den Anfang des ersten Loops und einen weiteren an den Anfang des zweiten Loops. Die Höhe des blauen Feldes könnt ihr mit dem Mausrad verändern. Das Ergebnis sollte dann etwa so aussehen:

Bild
Abb. 13

Verlasst nun den Trigger Modus mit klick auf den Button für diesen. Nennt den Clip um, z.B. in Loopcam.

Bild
Abb. 14

Die Liste "Tracks" ist nun leer. Dies kommt, weil ihr im Moment den Clip Loopcam ausgewählt habt, der natürlich leer ist. Ihr könnt andere Clips auswählen indem ihr einfach rechts neben den Text des entsprechenden Clips klickt.
Fügt nun einen neuen Track hinzu, durch klick auf den Button "Add Track", versichert euch aber, dass ihr den Clip Loopcam ausgewählt habt. In dem folgenden Menü klickt ihr auf "Camera". Danach folgt ein weiteres Menü mit verschiedenen Arten von Kameras. Wir interessieren uns erstmal nur für "Camera Race", also klickt auf dieses. In Forever ist dies ein wenig anders. Man findet im ersten Menü "Kamerafahrt", "Eigene Kamera" und "Kamerapfad". "Kamerafahrt" entspricht hierbei "Camera Race" von TMN.

Bild
Abb. 15

Bild
Abb. 16

Es erscheint ein weißer Block in unserer Zeitleiste. Dieser Track ermöglicht die Einstellung der normalen Cams, die ihr mit den Tasten 1-3 auf dem Numblock wählen könnt. Wir wollen die Kamera nun auf Cam 3 stellen. Im MediaTracker heißt diese "Internal". Stellt also "Internal" neben "Camera" mithilfe der Pfeile ein.

Bild
Abb. 17

Doch was ist jetzt mit der Länge? Ok, manche kommen vielleicht in 3 Sekunden durch den Loop :D aber was ist mit denen die sagen wir 10 sek brauchen? Ok, eine Lösung wäre es, die Länge des Blocks auf eine Minute zu stellen. In der Zeit wird wahrscheinlich jeder durch den Loop durch sein, doch wesentlich eleganter geht es wie folgt: Ganz oben bei den Eigenschaften seht ihr eine Eigenschaft namens "Keep Playing". Aktiviert ihr diese Funktion, dann wird der Block dauerhaft abgespielt, ihr fahrt also dauerhaft mit der Internal-Cam. Das wollen wir natürlich nicht, nach dem Loop soll die Internal Cam wieder aufhören, aber dieses Problem lösen wir gleich. Klickt also auf den rechten der grauen Punkte neben "Keep Playing". Diese "Lampen" sollten dann grün leuchten wie in diesem Bild:

Bild
Abb. 18

Nun müssen wir noch verhindern, dass die Internal-Cam dauerhaft bleibt, sie soll am Ende des Loops aufhören. Die Lösung ist recht simpel: Erstellt einen neuen Clip, setzt zwei Trigger, einen ans Ende des ersten Loops und einen ans Ende des zweiten Loops. Nennt den Clip dann "auflösen".

Bild
Abb. 19

Und das wars.
-Wie das wars?
-Naja das wars :D

Dadurch dass ihr den Clip "auflösen" leer lasst, also keinen Track hinzufügt wird sozusagen alles wieder gelöscht und kehrt in seinen Ausgangszustand zurück. Das heißt, dass unser Track mit der Internal-Cam mit der Eigenschaft "Keep Playing" nicht dauerhaft abgespielt wird, sondern nur bis zum nächsten Clip hält, in diesem Fall unser Clip "auflösen". Da dieser leer ist kehrt die Kamera in ihren Ausgangszustand zurück, das ist das praktische daran. Ich fahr z.B. mit Cam 1, also kehrt die Kamera zur Cam 1 zurück. Andere fahren mit Cam 2, also kehrt die Kamera zu Cam 2 zurück. Es gibt sogar welche die dauerhaft mit Cam 3 fahren, und auch die werden so berücksichtigt ;) Also bitte ab jetzt nie mehr die Kamera auf eine Einstellung fixen. Einfach den Block so lassen ;)

Nun könnt ihr mit dem Button ganz oben Links, auf dem die Tür mit dem Pfeil ist den MediaTracker verlassen. Eure Änderungen werden gespeichert. Wenn ihr danach jedoch den Editor verlassen wollt müsst ihr die Map speichern, damit die MediaTracker Änderungen beim nächsten Laden noch enthalten sind. Deswegen speichere ich die Map gerne schon im MediaTracker ab, dazu klickt ihr auf den Button mit der Diskette darauf, rechts neben dem "Exit" Button.

Bild
Abb. 20

Wenn ihr die Strecke nun fahrt werde ihr sehen, dass am Start "Have Fun & Good Luck" für 4 Sekunden erscheint, dass bei Einfahren in die Loops die Cam auf Cam 3 wechselt und dass genau nach der Ausfahrt auf dem Loop zurück in eure bevorzugte Cam gewechselt wird.

Das war auch schon das erste Kapitel, vielen Dank fürs lesen, ich hoffe es hat Gefallen gefunden ;)




2 - Weitere Funktionen

Blöcke und das Abspielen der Zeitleiste

Für dieses Kapitel nehmen wir wieder ein Beispiel. Wir wollen z.B. eine Einleitung zu einem GPS erstellen, wobei das GPS nach 3 Sekunden starten soll. Dabei sollen die Zahlen runtergezählt werden.

2.1 Blöcke

Um an dieses Problem ranzugehen erstellen wir erstmal einen Clip, setzen den Trigger/Auslöser an den Start und nennen ihn noch Start.

Bild
Abb. 1

Nun fügen wir diesem Clip bzw. dieser Gruppe ein Text-Track/Element hinzu. Es erscheint ein grüner Balken. Dieser repräsentiert unseren Text in der Zeitleiste. Alle Elemente haben diese Balken in der Zeitleiste, man nennt sie blocks (Forever: Blöcke). In die Eigenschaft TextTrack unseres Text-Blockes schreiben wir nun z.B.: "es passiert etwas in: 3"

Bild
Abb. 2

Da wir wollen, dass in einem 1-Sekunden-Takt heruntergezählt wird, müssen wir den Textblock in der Zeitleiste auf eine Sekunde Länge verringern. Also klickt entweder neben "BlockEnd" auf die Zahlen "0:03.00" und ändert diese auf "0:01.00" oder klickt auf den gelben Streifen am Ende des grünen Blocks und zieht diesen mit gedrückter linker Maustaste soweit nach links, bis bei BlockEnd "0:01.00" steht.

Bild
Abb. 3

Nun wollen wir, dass nach diesem Text der Text "es passiert etwas in: 2" erscheint, und danach "es passiert etwas in: 1". Eine Möglichkeit wäre das, was in Abbildung 4 zu sehen ist:

Bild
Abb. 4

Hier haben wir 3 Tracks und in jedem einen Block. Der unterste Block beginnt bei 0:00.00, endet bei 0:01.00 und enthält als Text "es passiert etwas in: 3". Der mittlere beginnt bei 0:01.00, endet bei 0:02.00 und enthält als Text "es passiert etwas in: 2". Der letzte beginnt bei 0:02.00, endet bei 0:03.00 und enthält als Text "es passiert etwas in: 1". Beim Fahren sieht das dann so aus, dass runtergezählt wird, also ist die Aufgabe gelöst.

Doch eine wesentlich besser Variante ist es, alle 3 Blöcke in einen Track unterzubringen. Dadurch verhindert man, dass man zu viele Tracks hat, was vor allem bei größeren Projekten wesentlich übersichtlicher ist. Doch wie bekommen wir mehrere Blöcke in unseren Track? Dazu schauen wir uns mal die Buttons über der Zeitleiste an:

Bild
Abb. 5

Der linke der markierten Buttons fügt einen weiteren Block ein, der rechte löscht einen ausgewählten Block. Klickt ihr also auf den linken Button, wird ein Block an der Position des roten Strichs eingefügt. Befindet sich der Strich auf einem bereit vorhandenen Block kann der Block natürlich nicht eingefügt werden und es erscheint eine Fehlermeldung:

Bild
Abb. 6

Um also einen neuen Block einfügen zu können, darf der neue Block keinen alten Block schneiden. Bewegt den roten Strich also hinter den bereits vohandenen Block, indem ihr auf das rote Viereck darunter klickt, die linke Maustaste gedrückt haltet und nach rechts zieht. Betätigt dann linken der markierten Buttons. Nun sollte eure Zeitleiste in etwa so aussehen, wie auf Abbildung 7:

Bild
Abb. 7

Verschiebt den Block, indem ihr die Mitte von ihm mit gedrückter linker Maustaste nach links bewegt. Schiebt ihn genau an das Ende des anderen Blocks. Verkürzt ihn nun, so dass das Ende bei 0:02.00 ist. Dann schreibt noch bei "TrackText" "es passiert etwas in: 2" hin.

Bild
Abb. 8

2.2 Kopieren von Blöcken

Um nun den letzten Textblock hinzuzufügen könnte man wier auf den Button "Insert Button" gehen, den Block dann zurückschieben, ihn verkürzen und ihm den richtigen Text zuweisen. Das alles geht jedoch auch wesentlich einfacher: Wählt einen der bereits vorhandenen Blöcke aus, so dass über und unter dem grünen Balken weiße Linien erscheinen. Drückt dann die Tastenkombination Strg + C. (Mit dieser Tastenkombination kopiert man in Windows Dateien, Texte usw, in TMN benutzt man sie zum Kopieren von Blöcken.) Stellt nun sicher, dass die rote Linie auf einem freien Feld in der Zeitleiste ist, und drückt die Tastenkombination Strg + V um den kopierten Block einzufügen. Ist der rote Strich auf einem anderen Block, kann der kopierte Block nicht eingefügt werden, es ist dasselbe wie bei Klick auf den Button "Insert Block", nur dass hierbei keine Fehlermeldung erscheint. Habt ihr jedoch einen freien Platz mit der roten Linie gewählt, so wird der kopierte Button eingefügt. Sämtliche Einstellungen sind vom "Quellblock" übernommen worden. alles was ihr nun noch machen müsst, ist den Text "es passiert etwas in: 2" in "es passiert etwas in: 1" umzuändern, und den neue Block direkt an den vorherigen zu ziehen. Nun ist der Track fertig und sollte aussehen wie in Abbildung 9:

Bild
Abb. 9

Ihr könnt übrigens auch Text von TMN kopieren. Klickt z.B. in den Text neben TrackText, so dass die 3 Punkte "..." erscheinen. Drückt nun Strg + C. Den Text könnt ihr nun überall einfügen, selbst in ICQ, das Forum hier oder was euch alles so einfällt^^

2.3 Funktionen der Zeitleiste

Neben dem roten Strich mit dem Viereck unten dran gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Zeitleiste zu steuern. Diese erkläre ich nun mit der Abbildung 10:

Bild
Abb. 10

Mit dem Button, der mit der Nummer 1 gekennzeichnet ist, kehrt der rote Strich zurück an den Anfang der Zeitleiste.

Der "Gegenspieler" dieses Buttons ist der Button mit der Nummer 5. Durch ihn geht der rote Strich zum Ende des letzten Blocks in der ganzen Zeitleiste.

Button Nummer 4 spielt die Zeitleiste ab. Die könnt ihr gut an den Beispiel testen, dass wir eben erstellt haben. Kehrt mit Button 1 zum Anfang zurück und klickt auf Button Nummer 4. Ihr werdet sehen, wie sich der rote Strich nach rechts bewegt, und die erstellten Tracks abgespielt werden. Im großen Fenster rechts seht ihr den Text "es passiert etwas in: X" wobei X durch die Zahlen 3-1 ersetzt wird, je nach vergangener Zeit ändert sich die Zahl.

Button Nummer 2 stoppt das abspielen der Zeitleiste.

Mit Button Nummer 3 spielt ihr die Zeitleiste extrem langsam ab.

Button Nummer 6 ist auch sehr nützlich. Klickt ihr auf ihn, dann befindet sich nun ganz rechts in der Zeitleiste das Ende des letzten Tracks, und ganz links der Anfang des ersten Tracks. In unserem Beispiel sieht das in etwa so aus:

Bild
Abb. 11




~weitere Kapitel folgen~


28. Jul 2010, 13:26
Diesen Beitrag melden
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de